Lions Frauen

Morgen starten die Löwinnen in Ihre 37. Saison, bzw. in ihre 14. Saison in der höchsten Spielklasse.

Richi Novak (rechts) neuer taktischer Coach der Lions Frauen
Lions FRauen

Der erste Gegner in dieser Saison heisst wie der letzte im Frühling: Neuchâtel Hockey Academy. Blicken wir nochmals zurück. Auch heute herrscht bei beiden Finalteams immer noch der Frust darüber, dass seitens SIHF im März zu wenig sensitiv und flexibel entschieden wurde.

Sechs Monate sind mittlerweile vergangen und es hat sich einiges bei den Konkurrenten getan: Lugano scheint mit ihren drei Transfers aus dem Ausland unschlagbar geworden zu sein. Im Thurgau ist für Weinfelden erfreulicherweise ein neues Team mit Schwung entstanden. Auch die Teams von BOMO Thun, SC Reinach und Neuenburg konnten sich verstärken. Hier ist es einmal mehr erstaunlich wie viele Persönlichkeiten dort mit Herzblut arbeiten, um ein Frauenteam an ihrem Standort zu ermöglichen.

Das Motto der Löwinnen seit dem Frühling lautet: «Steigerung der Intensität in allen Bereichen». Dies begann im Sommertraining und wird nun mit drei Trainings pro Woche fortgesetzt.

Drei Spielerinnen (Altmann, Odermatt, Rüegg) verliessen uns, gekommen sind Chelsea und Raschelle Bräm und Kristi Shashkina. Zusätzlich werden neu die besten U18-Spielerinnen von den GCK Frauen mehrere Partien in der Women’s League bestreiten.

Wir sind überzeugt davon, dass dieses Investment der ganzen Lions Frauen Organisation einen Mehrwert bringen wird, auch wenn dadurch vielleicht einzelne Partien verloren gehen könnten.

Spielt man eine Meisterschaft - und das gilt für jede Sportart - so muss man das Ziel haben Gold zu gewinnen. Dies gilt auch für die ZSC Lions Frauen. Erreichen wollen wir dies durch ein breites Kader, internationale Spiele, die angesprochene hohe Intensität in den Trainings und mit einer zusätzlichen taktischen Schulung der Spielerinnen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir Richi Novak als taktischen Coach für die ZSC & GCK Lions Frauenteams gewinnen konnten. Er hat seine Arbeit bereits im August begonnen.

Quo vadis, ZSC Frauen? Wohin die Reise geht, werden wir im Frühling sehen, bis dahin werden Coaches, Spielerinnen, Betreuer und Funktionäre intensiv auf unser Ziel hinarbeiten.

Nächste Partie: Neuchâtel Hockey Academy
Samstag, 25. September 2020, 15:15 Uhr, Sportzentrum Heuried.
Bemerkung: ZSC ohne C. Baldin, A. Baechler, L. Benz, R. Bräm, Monika & Nina Waidacher (alle rekonvaleszent)

( 25 September 2020 | awe )

Something wrong? Then please let us know by sending us an e-mail. Thank you!
COLD FACTS

Episode 74: en quarantaine

14. Oktober 2020
© swisshockeynews.ch 2013-2020