National League

Einige Spieler des HC Fribourg-Gottéron sind heute aus der Quarantäne entlassen worden. Die zehn zuvor positiv Getesteten müssen aber noch einige Tage zu Hause bleiben.

Monika Majer / RvS.Media

Laut den Freiburger Nachrichten können die Drachen heute nach der Quarantäne zum ersten Mal wieder trainieren. Dabei stehen dem Trainer und Sportchef Christian Dubé rund 15 Spieler zur Verfügung. Die Hoffnung ist, dass der HCFG am Dienstag gegen den SC Bern wieder spielen kann.

Weiter fraglich ist, ob die Verletzten Raphael Diaz, Samuel Walser und Mauro Jörg bis Dienstag bereit sind. Der Trainer meint: "Aber wir müssen nun erst einmal schauen, wie es im Training geht."

Christian Dubé ist zudem auch mit der Suche nach ausländischen Stürmern für die nächste Saison beschäftigt: "Grundsätzlich suche ich einen Zweiweg-Center [...] und einen Flügel, der vor das gegnerische Tor geht und für Emotionen sorgt. Mir ist wichtig, dass wir nächste Saison ein sehr intensives Spiel praktizieren."

Eine Option für Dubé ist auch Daniel Brodin, der aktuell seine dritte Saison für Fribourg spielt. Was die beiden verbleibenden Ausländerpositionen angehe, sei er noch unentschlossen.

( 12. Januar 2022 | est )